Hauptmenü

 

Es war ein Erlebnis und ein musikalischer Leckerbissen

 

Chorausflug nach Laatzen vom 16.04. – 18.04.2010

 

Bei herrlichstem Sonnenschein und angenehm warmen Temperaturen starteten alle Mitglieder des Männergesangvereines Obergurig e.V. gegen 10.00 Uhr ab Bautzen in Richtung Hannover. Unsere musikalische Leiterin, Marika Matthes kam aus persönlichen Gründen mit dem PKW erst am Samstag nach. Bereits beim Auffahren auf die A4 kam gute Stimmung auf, als uns unser Chauffeur über die Verhaltensweisen in den Reisebus“ einwies. Diese Stimmung ebbte bis zur Erreichung des Zieles nicht ab. In Laatzen angekommen, checkten wir zunächst in ein Sporthotel ein, akklimatisierten uns ein wenig, bevor wir dann vom Vorstandsvorsitzenden des Reethener Männerquartetts, Herrn August Ziesenihs und weiteren Sangesbrüdern begrüßt wurden. Den Abend verbrachten wir in gemütlicher Runde mit unseren mitgenommenen Ehefrauen.

Am Samstag, dem 17.04. holte uns gegen 09.30 Uhr nach einem kräftigenden und sehr ausgiebigen Frühstück der Sangesbruder August des befreundeten Chores zu einer Rundfahrt in die Umgebung der Großstadt Hannover ab. Das Ziel wurde noch nicht verraten. Es ging vorbei an grünenden Feldern und sattgrünen Wiesen des Leine-Tales, angelegten Deichen, einer Zuckerfabrik, dem Privatgrundstück des Prinzen Ernst August von Hannover bis wir schließlich auf dem Großparkplatz des Schlosses Marienburg, einem neugotischem Baudenkmal, hielten. Auf den ersten Blick erinnerte es uns an das Schloss Neuschwanstein. Auf der Marienburg war für uns eine Besichtigung dieses Fürstenhauses bestellt. Von der Burgführerin erfuhren wir  viel Interessantes und Wissenswertes über die jüngste Burg Deutschlands sowie über die Beziehungen zwischen Niedersachsen und England während der Zeit um 1820. Wir waren alle vom Prunk und Reichtum und über das große handwerkliche Geschick der damaligen Bauzeit um 1860 und den schon vorhandenen technischen Raffinessen beeindruckt. Dieses Schloss war als Sommerresidenz gedacht und ein Geschenk des hannoverschen Königs an seine Frau. Wir erhielten Einblicke in wertvolle Holzvertäfelungen, historisches Mobiliar sowie persönliche Gegenstände aus dieser Zeit und somit einen Einblick in das private Leben der königlichen Familie. Hier wurden beispielsweise die ersten Bodenfliesen der Firma Villeroy & Boch verlegt, welche noch keinerlei Abnutzungserscheinungen zeigten. Die Marienburg verfügt über 170 Zimmer und uns wurde versichert, dass kein Raum dem anderen glich. Sehr beeindruckt waren wir auch, als zum Ende der Führung einen Blick in die doch schon sehr modern und wohl überlegt eingerichtete Küche geworfen werden durfte. Nach einer reichlichen Stunde war die recht ausführliche und äußerst imposante Führung beendet. Zurück ging es dann wieder mit dem Bus über Hildesheim in unser Hotel. Nach einer kurzen Erfrischung bereiteten wir uns auf unseren Chorauftritt vor. Mit dem Bus fuhren wir zum Schulzentrum, wo das große Zusammentreffen dreier Chöre anlässlich des 110-jährigen Bestehens des Reethener Männerquartett (RMQ) stattfand. Inzwischen war auch unsere Marika eingetroffen. Nach einem kurzen Imbiss sangen die beteiligten Chöre: das „Reethener Männerquartett“, Leitung Herr Werner Frenzel, der „Chor der Deutschen aus Russland“ unter der Leitung von Frau Galina Schneider sowie der „Männergesangverein Obergurig e.V. unter der Regie von Frau Marika Matthes nach einer festen Zeitvorgabe ihr Programm kurz an, bevor danach erstmalig die gemeinsam zu singenden Lieder von allen Chören zusammen geprobt wurden. Gegen 15.30 Uhr begann ein dreistündiges Konzert, welches die Festveranstaltung anlässlich des 110-jährigen Chorjubiläums musikalisch umrahmte. Das von unserer musikalischen Leiterin professionell ausgewählte Programm mit unseren Solisten und den immer wieder charmant dargebotenen Moderationen von Theo Wagner kam bei den anwesenden Gästen sehr gut an. Besonders die Lieder, welche von den geladenen Chören nach einer nur kurzen Probe gemeinsam dargebracht wurden, fanden äußerst regen Zuspruch und wir erhielten dafür „Standing Ovations“ vom Publikum. Erst nach einer Zugabe wurden wir von den Zuhörern in den wohlverdienten Feierabend entlassen. Zurück im Hotel angekommen, folgte nach dem offiziellen Teil der Festveranstaltung ein gemütliches Beieinander mit einem Gläschen und guten Essen. Wir saßen zusammen, knüpften neue Kontakte und plauderten über Gott und die Welt. Für die musikalische Umrahmung sorgten an diesem Abend unsere Vollblutmusiker Jan Chlebnicek und Werner Frenzel. 

 Nach einer kurzen Nacht und einem ausgiebigen Frühstück starteten wir gegen 11.00 Uhr wieder in Richtung Heimat. Nicht aber, ohne uns von unseren Gastgebern herzlich zu verabschieden und für die schönen Tage in Laatzen sowie die vorzügliche Bewirtung und hervorragende Organisation zubedanken. Auf dem Rückweg wollten wir ein anderes Stück Landschaft sehen, und so fuhren wir in Richtung Wernigerode und sahen den Harz samt Brocken aus einer Sicht, die vor zwanzig Jahren für uns noch nicht möglich war. Gegen 18.00 Uhr erreichten wir nach zwei eingelegten Pausen unsere „Oberlausitz geliebtes Heimatland“ wieder. Somit haben wir ein anstrengendes, aber doch erlebnisreiches Wochenende verbringen dürfen und freuen uns schon heute auf ein baldiges und gesundes Wiedersehen mit dem RMQ.

 An dieser Stelle geht auch noch einmal ein herzliches Dankeschön an das Reiseunternehmen August Wilhelm, besonders an dessen Kraftfahrer Lothar Palmer, der uns versiert und sicher nach Hannover und wieder zurück gefahren hat. Durch seine Einlagen war die Reise kurzweilig.

 Wer Freude am Männergesang hat und dessen Lust und Interesse an unserem Chor hiermit geweckt wurde, der kann uns am 06.06.2010 zum Hofkonzert in Obergurig live erleben. Wir bieten Ihnen altbekannte Weisen, präsentieren Ihnen aber auch neu einstudierte Lieder und somit eine Erweiterung unseres Repertoires. Unterstützt werden wir dabei vom Kinderchor der Grundschule Obergurig.

 Th. Groß  26.04.10

 

 

 

 

 

 

6.Hofkonzert des Männergesangvereines

Obergurig e.V.

Am Sonntag, dem 14. Juni waren wieder einmal viele Gäste der Einladung des Männergesangvereins Obergurig e.V. zu dessen traditionellen Hofkonzert gefolgt. Nachdem die Sänger in den Vorjahren in Höfen in Waditz und Rodewitz bei Hochkirch aufgetreten waren, hatten sich diesmal auf dem Platz an der Oberguriger Turnhalle rund 150 Zuhörer eingefunden.

Es erklangen unter musikalischer Begleitung von Jan Chlebnicek Heimat- und Wanderlieder, es wurde Seemannsgarn gesponnen und auch der klassische Gesang kam Dank den Gastsolisten Violetta und Joachim Kubitz nicht zu kurz. Sie wurden von Pianistin Liana Bertok begleitet, welche außerdem mit spanischen Flamencotänzen begeisterte. Dazu passte natürlich das wunderschöne Sommerwetter, welches den Tag für alle Beteiligten abrundete.

     

Eine Überraschung gab es für Chorleiterin Marika Matthes, welche seit nun mehr 10 Jahren  die musikalische Leitung inne hat - sie erhielt dafür die silberne Medaille des Männergesangvereins Obergurig e.V., welche im Jahre 2008 anlässlich des 40järigen Chorjubiläum herausgegeben wurde.

Neben vielen treuen Fans aus Obergurig und Umgebung konnten die Sänger auch folgende Sponsoren zu ihrem Konzert begrüßen: Herrn Dachdeckermeister Uwe Kriegel, Herrn Horst Raussendorf mit Gattin, Frau Berthold von der Kreissparkasse Bautzen, Herrn Dr. Klaus Weidig, Geschäftsführer der Raussendorf Maschinen- und Gerätebau GmbH und unseren Bürgermeister Herrn Polpitz.  Ein herzliches Dankeschön gilt auch Herrn Heidrich und seinen Kollegen vom Bauhof für den Aufbau der Bühne, unserem Tontechniker Jörg Mickel und natürlich den Chorfrauen, welche wieder fleißig leckeren Kuchen für die Gäste gebacken haben.  

                                                                                                                                                                                                                                      Anja Hähnel

     

 Das Bildmaterial stellte uns Siegfried Beckert zur Verfühgung - DANKE.

 

 

 

 

40 Jahre Männergesangverein Obergurig

 

Der MGV Obergurig feierte am 19. April 2008 Geburtstag unter dem Motto:

Männerchor und Freunde.

Die Vorbereitungen dazu liefen schon seit Dezember 2007.

Am Samstag, den 19. April 2008 war gegen 18:00 Uhr die Sporthalle in Obergurig knackevoll, als wir mit unserem Jubiläums – Konzert begannen. Viele unserer Freunde waren gekommen, um mit uns zu singen oder uns dabei zuzuhören. Es war ein sehr schöner, aber auch anstrengender Abend. Für alle Glückwünsche und die vielen Blumen und Geschenke unserer Gäste und Freunde möchten wir uns auf diesem Wege nochmals recht herzlich bedanken. Ein besonderer Dank gilt hier dem Jugendclub Obergurig für das Engagement, welches die jungen Leute aufbrachten. Kümmerten sie sich doch um die komplette Ausgestaltung der Sporthalle und des Abends, denn nach unserem Konzert war ja noch Tanz, und der ganze Chor war in Feierlaune. Am nächsten Tag schon war Aufräumen angesagt, da waren wieder viele vom Chor dabei und der Jugendclub auch und schon gegen Mittag war alles geschafft und die Sporthalle wieder sauber. Allen, die uns bei der Vorbereitung und Durchführung des Konzertes geholfen haben, sei auf diesem Wege nochmals herzlich gedankt, allein hätten wir das nicht geschafft.

Also dann – bis zum nächsten Konzert.

 Euer Männergesangverein Obergurig